StoREgio Energiespeichersysteme

solbat

Anlass

Trend zu Eigenverbrauchsoptimierung durch solare Kleinspeicher. Damit verbunden ist ein Kundenverlust für Stadtwerke bei bleibender Netzproblematik durch ungesteuerte Einspeisung der erzeugten Überschüsse.

Ziel

Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Stadtwerke, um durch Energiedienstleistungen eine stärkere Kundenbindung zu erreichen als mit dem bisherigen Absatz von Kilowattstunden.

Ansatz

Entwicklung verschiedener Geschäftsmodelltypen mit Hilfe des Business Canvas Modells mit dem Fokus auf Wertangeboten durch neue Produkte und Dienstleistungen. Die einzelnen Geschäftsmodelle wurden unter der Betrachtung der geltenden regulatorischen Rahmenbedingungen aus Anbietersicht und aus Kundensicht bewertet.

Ergebnis: drei neue Geschäftsmodelltypen

1)      1) Speicherdienstleister für Gebäude (Gewerbe)

In einem Gewerbegebäude wird ein komplettes Strom-Management des Energieversgers aufgebaut. Bei hohen Lastspitzen kann ein zusätzlicher Speicher sinnvoll wirtschaftlich arbeiten. Bei gleichmäßigen Lasten parallel zur PV-Erzeugung ist es jedoch wirtschaftlicher die Last direkt über den PV-Strom zu denken und die PV-Anlage entsprechend zu dimensionieren.

2)      2) Liegenschaftsversorger

Eine Liegenschaft, im Musterprojekt 11 Rheinhäuser, wird als Kundenanlage über ein integriertes Strom-Wärme-Produkt versorgt. Durch den Einsatz von PV und BHKW, sowie einem elektrischen Speicher ist eine Eigenversorgung der gesamten Liegenschaft mit über 98 Prozent möglich. Wirtschaftlich ist diese Variante mit dem reinen Netzbezug von Strom vergleichbar.

3)      3) Quartierversorger

Im dritten Geschäftsmodelltyp wurde ein komplettes Quartier berechnet. Untersucht wurde ebenfalls eine dezentrale Strom-(Wärme)-Energieversorgung unter Einsatz eines elektrischen Speichers für das gesamte Quartier. Bei Annahme einer Versorgung über das öffentliche Netz ist das Modell aufgrund anfallender Entgelte und Abgabe noch unwirtschaftlich. Mittelfristig wird das Modell insbesondere bei Quartieren mit gemischter Nutzung interessant.

Kontakt

StoREgio Energiespeichersysteme e.V.
Peter Eckerle
Dr. Peter Eckerle
  • Geschäftsführer
  • Telefon +49 (0)621 59 28 09-31
  • Fax +49 (0)621 59 28 09-38
  • Mobile +49 (0)173 347 8885